Sozialdienst katholischer Frauen Aachen
http://skf-aachen.kibac.de/vormundschaften/index.html
Bilderfries
 

Um eine Datei auf Ihren Rechner herunter zu laden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen und wählen 'Ziel speichern unter' aus dem Kontextmenü.

 

 

 

 

 

 

Ehrenamtliche Vormundschaften - auch für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge

 Wir suchen, schulen und begleiten interessierte Bürgerinnen und Bürger

In Kooperation mit dem SKM - Katholischer Verein für Soziale Dienste und der Arbeiterwohlfahrt sucht der SkF wieder ehrenamtliche Vormünder.

Unsere Ehrenamtlichen sollen Vormundschaften für Minderjährige, auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, übernehmen. Hierbei werden Sie von uns intensiv unterstützt und begleitet.

Welche Aufgaben, Rechte und Pflichten ein ehrenamtlicher Vormund  hat, welche Voraussetzungen er für dieses Ehrenamt mitbringen muss, darüber informieren Sie 

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Britta Jagdfeld
Ute Leroy

Telefonnummer 0241/470450 oder per mail an info@skf-aachen.de

Auf Bestellung des Gerichts:
Vormundschaften und Pflegschaften
für Minderjährige

Wann kommt es dazu?

Vormundschaften und Pflegschaften werden eingerichtet, wenn die Kindeseltern nicht in der Lage sind, eine dem Wohl des Kindes entsprechende Versorgung und Erziehung zu gewährleisten.

Die Vormundschaft umfasst die Sorge für die Person und ihr Vermögen, während eine Pflegschaft nur Teilbereiche der Vormundschaft beinhaltet.

Durch einen Beschluss und der Bestellung durch das Familiengericht führt eine Mitarbeiterin des Sozialdienstes katholischer Frauen Vormundschaften und Pflegschaften für Minderjährige.

Der SkF wird auf Grundlage eines Familiengerichtsbeschlusses und der Bestellung, also Beauftragung durch das Gericht tätig. Der Vormund/Pfleger ist dem Gericht gegenüber berichtspflichtig.

Wir bieten:

  • Führung von Vormundschaften und Pflegschaften durch eine hauptberufliche Dipl.-Sozialpädagogin
  • Sorge für Kinder/Jugendliche, insbesondere für ihre Erziehung und persönliche Entwicklung
  • Beziehungsarbeit zwischen Vormünderin/Pflegerin und den ihr anvertrauten jungen Menschen
  • Informationen zu Fragen der Vormundschaft und Pflegschaft
  • Beratung und Unterstützung von privaten Einzelvormündern/- pflegern

Wir arbeiten zusammen:

  • mit den Kindeseltern
  • mit dem Jugendamt und anderen Behörden
  • mit Kindergärten, Schulen und anderen sozialen Einrichtungen
  • mit dem Pflegekinderdienst
  • mit Trägern von ambulanten Hilfen zur Erziehung
  • mit dem Familiengericht
  • mit medizinischen Einrichtungen

Wir legen Wert auf regelmäßige persönliche Kontakte zu den Kindern/Jugendlichen und nach Möglichkeit zu deren Eltern und Angehörigen.

 
Test